News

Transport Nr. 135

Leiferder Masurenhilfe ist wieder unterwegs zum vierten Hilfstransport in diesem Jahr starten Werner Koepke,  Günther van der Wall, Gerd Lootze, Michael Pfefferkorn und Ulrich Müller nach Ortelsburg in Masuren.

In den letzten Monaten haben sich wieder viele Hilfsgüter in unserer “Masurengarage” angesammelt, die darauf warten, abtransportiert zu werden. Für die Kleiderkammer vom Polnischen Roten Kreuz und die Sozialstation Lazarus haben wir 120 Kartons mit Textilien, ein elektrisches Krankenpflegebett und etliche Pakete mit Windeln für das Seniorenheim, ein Ergometer, Verbandmaterial, medizinisches Gerät für das Krankenhaus, darunter ein großer Karton voll mit Perücken für die onkologische Abteilung.Spielsachen für die Kinderheime in Ortelsburg und Passenheim, sowie 30 frisch gebackene Brote von Bäcker Hacke aus Ahnsen. Eine elektronische Heimorgel ist für die Kirche  betimmt. Weiterhin eine Palette mit Chips, die auf die verschiedenen Einrichtungen aufgeteilt werden.

Man sollte meinen, dass es in Masuren bergauf geht und Hilfe nicht mehr unbedingt erforderlich ist. Gerade in Stadt und Kreis Ortelsburg beträgt die Arbeitslosigkeit knapp über 20%. Handel und Handwerk, wenig Industrie und der Tourismus geht auch nur von Mitte Juni bis Mitte September. Das war es dann. Aus diesem Grunde bringen wir weiterhin unsere Hilfstransporte nach Ortelsburg, um Hilfsbedürftige zu unterstützen.

Wir haben kein Problem damit, Hilfsgüter, die hauptsächlich aus Textilien bestehen, zu bekommen.Vielmehr drücken uns die Transportkosten, die für Kraftstoff und Mautgebühren ordentlich zu Buche schlagen. So kostet jeder Transport etwa 270,-€. Wer dafür unseren Förderverein  finanziell unterstützen möchte, dem steht unser Vereinskonto jederzeit offen. Steuerlich abzugsfähige Spendenbescheinigungen dürfen wir ausstellen.

Förderverein Masurenhilfe e.V.

Konto IBAN : DE81 2695 1311 0161 3632 70

 

Auf dem Foto: oben Günther van der Wall, von links Ulrich Müller, Michael Pfefferkorn, Werner Koepke, Ralf Laschewski, Gerd Lootze

Share it on